Optimale Vermarktung:
10 heiße Tipps zum Hausverkauf.

Sie sind auf der Suche nach dem richtigen Käufer für Ihre Immobilie? Verzaubern Sie durch „Home Staging“, indem Sie die Räumlichkeiten gekonnt in Szene setzen und Wohnträume schaffen. Hierdurch ergeben sich bedeutende Vorteile: Ihre Immobilie kann schneller vermarktet und der Verkaufspreis gesteigert werden. Als besonderes Plus können Sie auf diesem Wege auch noch eigene Möbel loswerden und so Umzugsstress und -kosten verringern. Machen Sie den Wert Ihrer Immobilie auf den ersten Blick sichtbar und schaffen Sie mit guter Atmosphäre ein angenehmes Bauchgefühl beim Kaufinteressenten. Ob über professionelle Anbieter oder einfach selbstgemacht – wir geben Ihnen 10 hilfreiche Tipps für den optimalen Hausverkauf.

1. Distanz aufbauen: Ihr Zuhause ist von nun an ein Verkaufsobjekt – gewinnen Sie deshalb einen gewissen Abstand zur Immobilie.

2. Neutrale Gestaltung: Versuchen Sie, Ihr ehemaliges Eigenheim weitestgehend zu entpersonalisieren, denn die Käufer sind weder an Ihrer religiösen und politischen Einstellung, noch an sehr privaten Infos über Ihre Familie interessiert.

3. Platz schaffen: Präsentieren Sie die Quadratmeter in ihrer vollen Pracht. Vollgestellte Räume lassen die Immobilie kleiner wirken und können den Käufer abschrecken.

4. Frische Farbe an die Wände: Rückstände auf den Wänden und verblasste Farben wirken nicht gerade einladend. Verleihen Sie Ihren Räumlichkeiten einen neuen Anstrich und achten Sie hier besonders darauf, helle Farben zu verwenden, die den Raum größer erscheinen lassen.

5. Angenehmes Ambiente schaffen: Platzieren Sie Ihre Möbel und Accessoires so, dass sich die potenziellen Käufer direkt wohlfühlen. Bieten Sie nicht nur die vier Wände an, sondern auch Inspiration zur Einrichtung.

6. Den Staubwedel schwingen: Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance. Niemand ist an einer unaufgeräumten und dreckigen Immobilie interessiert.

7. Den Zustand optimieren: Ihre Immobilie sollte nicht nur glänzen, sondern auch in jeglicher Hinsicht funktionsfähig sein. Reparieren Sie also alle Baustellen in Ihrem Haus – die Käufer möchten schließlich keine ungelösten Probleme übernehmen.

8. Einmal schön dekorieren, bitte: Sie sollen nicht Ihr gesamtes Heim neu ausstatten – bereits kleine Änderungen in den Details können Wunder bewirken. Neue Griffe an Schränken, ausgetauschte Sofakissen oder eine neue Tagesdecke im Schlafzimmer bringen Ihre Inneneinrichtung wieder zum Leuchten.

9. Schöne Fotos: Die Präsentation Ihrer Immobilie im Web ist der erste wichtige Schritt. Hier können Sie potenzielle Käufer direkt gewinnen – oder eben auch verlieren. Verwenden Sie professionelle Aufnahmegeräte oder engagieren Sie einen Fotografen, um sich positiv von der Masse abzuheben.

10. Es werde Licht: Nicht nur helle Wände, sondern auch hochgezogene Rollos und Lampen sorgen für eine größere und positivere Wahrnehmung der Räume. Also unbedingt auf optimale Lichtverhältnisse achten. Gerne auch die Fenster komplett öffnen, damit bei der Besichtigung direkt für frische Luft gesorgt ist.